Man_Baby_Toy_1476.jpg

Gehirnstruktur

Die Basis für ein leistungsfähiges Gehirn wird bereits in frühester Kindheit gelegt, sogar schon vor der Geburt, in einer Phase schnellen Wachstums und enormer Zellspezialisierung.


Der fortwährende Auf- und Umbau des Gehirns sowie die pausenlose Kommunikation zwischen Neuronen machen das Gehirn zu dem Organ mit dem höchsten Energiebedarf [ 1 ]. Die Ernährung liefert die Grundstoffe dafür [ 2 ] und spielt daher eine entscheidende Rolle für seine Entwicklung.

Wenn ein sich entwickelnder Fötus zu wenig oder zu viel eines bestimmten Nährstoffs erhält, kann sich dadurch die Gehirnstruktur verändern, was wiederum die kognitiven Fähigkeiten beeinträchtigen kann und das Risiko einer Gehirnerkrankung erhöht, wie beispielsweise das der Schizophrenie [ 3 ].

Das Trockengewicht des Gehirns besteht aus etwa 60 Prozent Fett. Die Struktur und Zusammensetzung der Fettzellmembranen im Gehirn werden direkt durch die Fette der Ernährung beeinflusst [ 4;5 ].

Auch Eisen spielt hier eine besondere Rolle. Ein Eisenmangel in utero kann irreversible Veränderungen der Gehirnstruktur und -funktion mit sich bringen, was wiederum zu einer gestörten kognitiven Funktion im späteren Leben führen kann [ 6;7 ].

Muttermilch gilt als ideal zusammengesetzt für die Entwicklung der Gehirnstruktur und -funktion. Sie enthält eine optimale Fettzusammensetzung, inklusive langkettiger, mehrfach ungesättigter Fettsäuren (LCP). Diese werden mit der Entwicklung der Nervenzellen, der Retina und des Gehirns assoziiert.

Fußnoten
  1. Simpson, I., Carruthers, A., Vannucci, S. Supply and demand in cerebral energy metabolism: the role of nutrient transporters. J Cereb Blood Flow Metab 2007;27:1766-91
  2. O'Brien, J., Sampson, E. Lipid composition of the normal human brain: gray matter, white matter, and myelin. J Lipid Res 1965;6:537-44
  3. Roseboom, T., Painter, R., van Abeelen, A., Veenendaal, M., de Rooij, S. Hungry in the womb: what are the consequences? Lessons from the Dutch famine.Maturitas 2011;70:141-5
  4. Bourre, J. Effects of nutrients (in food) on the structure and function of the nervous system: update on dietary requirements for brain. Part 2 : macronutrients. J Nutr Health Aging 2006;10:386-99
  5. Clandinin, M., Suh, M., Hargreaves, K. Impact of dietary fatty acid balance on membrane structure and function of neuronal tissues. Adv Exp Med Biol 1992;318:197-210
  6. McCann, J., Ames, B. An overview of evidence for a causal relation between iron deficiency during development and deficits in cognitive or behavioral function. Am J Clin Nutr 2007;85:931-45
  7. Lozoff, B., Beard, J., Connor, J., Barbara, F., Georgieff, M., Schallert, T. Long-lasting neural and behavioral effects of iron deficiency in infancy. Nutr Rev 2006;64:S34-43

Gehirnstruktur