Krabbelndes, kleines Baby

News

Widerstandskräftig ins Leben starten

Baby baden
Mütter, die Stillen, geben Ihren Kindern weit mehr als nur gute Nahrung. Auch schützende Antikörper, Immunzellen und andere hilfreiche Proteine werden über die Muttermilch übertragen. Somit unterstützt die Muttermilch die Entwicklung eines starken Immunsystems bei den Neugeborenen.
Mehr

Schlaf Kindchen, schlaf – So wichtig ist Schlaf für die kindliche Entwicklung

Schlafendes Kind mit Mutter.jpg
Ein gesunder Schlaf beeinflusst die Gesundheit von Kindern. Auch bei der Entwicklung des Gehirns scheint die Schlafdauer eine enorme Rolle zu spielen. Je nach Alter empfehlen Experten eine bestimmte Menge an Schlaf, um eine optimale Gesundheit zu fördern.
Mehr

Für eine gesunde Zukunft: Pre-, Pro- und Postbiotika

Baby baden
Eine gesunde Darmflora unterstützt die Entwicklung eines starken Immunsystems. Maßgeblich für die bakterielle Besiedelung ist die frühkindliche Ernährung. Aktuelle Studien geben Hinweise darauf, dass bestimmte Bestandteile der Nahrung wie Pre-, Pro- und Postbiotika die Entwicklung des körpereigenen Abwehrsystems von Kindern fördern können und somit lebenslang ihre Gesundheit prägen. Auch das Risiko für Allergien und Diabetes soll damit zum Teil vermindert werden.
Mehr

Frustration statt glückliche Mutter? Seltener bei Müttern von Winter- und Frühlingskindern

Frustration.png
Ist das Baby geboren, wünschen sich die frischgebackenen Eltern einen glücklichen Start in ihr Familienleben. Manchmal kommt es jedoch anders und Mütter fühlen sich deprimiert und überfordert – dieser Zustand ist allgemein bekannt unter dem Namen Wochenbettdepression. Eine Studie zeigte, dass Mütter von Winter- und Frühlingskindern davon jedoch seltener betroffen sind.
Mehr

Das Beste für das Kind: Die erste Milch der Mutter

Baby baden
Die Vormilch der Muttermilch ist ein wahrer Alleskönner. Sie versorgt den Nachwuchs mit allem, was er in seinen ersten Tagen braucht. Das Kind mit dem sogenannten Kolostrum zu stillen, bietet nicht nur dem Kind, sondern auch der Mutter einige Vorzüge.
Mehr

Gemüse & Co – das ist wichtig für eine vegetarische Ernährung des Nachwuchses

Baby isst Gemüse
Für die optimale Entwicklung des Kindes wird eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung empfohlen. Auch vegetarische Kost kann für Schwangere und Kleinkinder geeignet sein. Dabei sollten jedoch ein paar Punkte beachtet werden, um den Nährstoffbedarf ausreichend zu decken.
Mehr

Kann Eisenmangel langfristige Auswirkungen auf Verhalten und Psyche haben?

Baby baden
Neue Studiendaten zeigen, dass Eisenmangel bei Babys langfristige Auswirkungen auf das Verhalten und die seelische Gesundheit haben könnte – und zwar noch viele Jahre später. Anzeichen für Ängste, Aggressionen und Trotzverhalten sind einige der berichteten Symptome.
Mehr

Early Life Programming – Die reversible Prägung

Schwangere Frau und Ehemann freuen sich auf ihr Baby
Ernährungsfehler in der Schwangerschaft können, neben dem Lebensstil der Mutter, für das Baby lebenslange Folgen haben und das Risiko für Übergewicht sowie Diabetes erhöhen. Studiendaten lassen vermuten: Der Fluch könnte sich möglicherweise brechen lassen – und zwar mit frühzeitiger Ernährungsumstellung.
Mehr

Waschen oder Baden? Wann, wie und womit? Die häufigsten Fragen zur Säuglingspflege

Baby baden
Säuglingspflege – besonders beim ersten Kind ist sie für Eltern nicht selbsterklärend. Wann und wie sollte gebadet, gereinigt und gecremt werden? Und womit? Dermatologen der Charité haben zusammen mit europäischen Kollegen Empfehlungen erarbeitet, um die Hautbarriere und damit das kindliche Immunsystem zu schützen.
Mehr

Zu wenig Milch? Milchproduktion anregen statt abstillen!

Stillende Frau mit Milchmangel
Erfolgreiches Stillen ist nicht nur für die Ernährung des Säuglings essentiell, es fördert die Mutter-Kind-Bindung und spendet Sicherheit für beide. Die Angst, nicht ausreichend Milch bilden zu können, kann dieser positiven Erfahrung entgegenstehen – oft ohne Grund. Einfache Hinweise können verhindern, dass aus Sorge und Angst abgestillt wird.
Mehr

Gastro-ösophageale Refluxkrankheit beim Säugling – erheblich überdiagnostiziert?

Baby leidet an Reflux
Eine aktuelle Studie (1) zeigt: Die Diagnose der gastro-ösophagealen Refluxkrankheit beim Säugling hängt von zahlreichen Faktoren ab. Überraschend: Die psychische Verfassung der Mütter spielt bei der Diagnosestellung die wichtigste Rolle.
Mehr

Nahrung fürs Gehirn

Entwicklung des Gehirns von Kleinkindern und Säuglingen
Neue Studien zeigen: Prebiotika fördern im ersten Lebensjahr die Gehirnentwicklung. Auf eine ausreichende Zufuhr beim Säugling sollte daher in jedem Fall geachtet werden.
Mehr

Wie Berührung bei Neugeborenen bis in die Gene hinein wirkt

Mutter Kind Bindung
Vermehrte körperliche Nähe wirkt sich positiv auf die Gene und auch auf das epigenetische Alter aus - ein Prognosefaktor für die Entwicklung, wie neueste Studien zeigen.
Mehr

Baby Led Weaning - vorbei mit dem Brei?

Baby isst aus Schüssel
Mundgerechte Stücke statt Brei, selbst essen statt gefüttert werden. "Baby Led Weaning" ist ein Trend, der hierzulande zunehmend beliebter wird. Das neue Ernährungskonzept regt zur Diskussion an, da sowohl Argumente dafür als auch dagegen sprechen.
Mehr

Yoga - Der Geheimtipp bei Risikoschwangerschaften?

Schwangerschaft Yoga
Yoga tut gut - das gilt nicht nur für die werdenden Mütter, denen es beim Angst- und Stressabbau hilft, auch dem ungeborenen Kind kommt es zugute. Durch drei Yoga-Stunden pro Woche verbessert sich bei Risikoschwangerschaften zum Beispiel die Durchblutung der Plazenta. Auch Schätzgewicht und fötales Wachstum nehmen zu.
Mehr

Ausschreibung Nutricia Wissenschaftspreis und Praxispreis 2018

logo.png
Sie haben innovative Muttermilchforschung betrieben? Oder mit einem eigenen Projekt erfolgreich das Stillen gefördert? Bewerben Sie sich jetzt für den Nutricia Wissenschaftspreis oder Praxispreis!
Mehr

Nutricia Praxispreis

logo.png
Stillen sollte auch an öffentlichen Plätzen stattfinden können und wird glücklicherweise auch von vielen akzeptiert. Trotzdem gibt es immer wieder Fälle, in denen fehlende Akzeptanz zum Problem wird. Damit mehr Menschen dem Stillen in der Öffentlichkeit positiv gegenüberstehen, entwickelten zwei Hebammen eine besonders kreative Bierdeckel-Idee – und erhielten dafür den von Milupa gestifteten Nutricia Praxispreis zur Förderung des Stillens.
Mehr

Nutricia Wissenschaftspreis

logo.png
Frühgeborene haben aufgrund ihrer Unreife nur unzureichende Abwehrmöglichkeiten gegenüber Infektionen, die beispielsweise durch den auch über die Muttermilch übertragbaren Cytomegalievirus (CMV) ausgelöst werden können. Damit Frühgeborene trotzdem die für sie wichtige Muttermilch erhalten können, hat Kinderarzt Dr. Jens Maschmann und sein Team an der Universität Tübingen die CMV-Übertragungswege und Möglichkeiten zum Schutz davor erforscht. Für diese Ergebnisse gewann er nun den von Milupa gestifteten Nutricia Wissenschaftspreis zur Erforschung der Muttermilch.
Mehr

Senkt Stillen das Risiko, an Multiple Sklerose zu erkranken?

Mutter stillt Baby.png
Neugeborene sollten in den ersten sechs Lebensmonaten ausschließlich gestillt werden. Eine ausreichende Stilldauer korreliert nicht nur mit einer gesunden kindlichen Entwicklung, sondern auch mit einem verringerten MS-Risiko der Mutter.
Mehr

Zufüttern – aber wie? Zufütterungstechniken im Überblick

Baby saugt an Flasche
Können Kinder nicht ausreichend gestillt werden, muss unter Umständen zugefüttert werden. Entsprechend der individuellen Bedürfnisse gibt es zahlreiche Zufütterungstechniken und Möglichkeiten, um die Rückkehr zum Stillen zu erleichtern. Hier finden Sie einen Überblick.
Mehr

Neugeborenenscreening – seltene Erkrankungen frühzeitig erkennen

Neugeborenenscreening Image.png
Das erweiterte Neugeborenenscreening umfasst seit 2016 auch die Mukoviszidose und damit insgesamt zwölf seltene, angeborene Erkrankungen. Der noch in der Klinik durchgeführte Test bietet damit die Chance, betroffene Kinder frühzeitig zu identifizieren und zu behandeln. Viele andere seltene Erkrankungen, die nicht Teil des Screenings sind, bleiben aber nach wie vor häufig lange unerkannt.
Mehr

Haut an Haut: Erfolgreiches Stillen dank frühem Hautkontakt

Baby Mutter Hautkontakt.png
Studien zeigen: Mütter, die unmittelbar Hautkontakt zu ihrem Neugeborenen bekommen, stillen erfolgreicher und weit länger als Mütter, die diese Gelegenheit nicht bekommen.
Mehr

Wege wie Stillen eine gesunde Darmflora und das Immunsystem unterstützt

Mutter Baby Bäuchlein.png
Muttermilch fördert bekanntlich die Gesundheit von Neugeborenen. Die während des Stillens aufgenommenen Bakterien sind ein Grund dafür. Sie führen zum Aufbau einer gesunden Darmflora und spielen eine entscheidende Rolle für ein starkes Immunsystem.
Mehr

Neonataler Tremor und Vitamin-D-Mangel – kausal verknüpft?

Baby weint.png
Eine ausreichende Vitaminversorgung ist für werdende Mütter und ihre Kinder entscheidend. Neue Fallbeispiele zeigen, dass Vitamin-D-Mangel die Ursache für Zittern bei Neugeborenen sein kann.
Mehr

Vom Verdacht zur Diagnose: Nahrungsmittelunverträglichkeiten sollten ärztlich bestätigt werden

Baby wird gefüttert
Allergien auf Nahrungsmittel sind bei Kindern nicht selten – aber auch bei Weitem nicht so häufig, wie das Verhalten von Eltern suggeriert. Studien zeigen, dass die Ernährung von Kindern oft unnötig eingeschränkt wird – ärztliche Diagnosestellungen können hier Klarheit schaffen.
Mehr

Ernährungsberatung: Hebamme in neuer Rolle

Hebamme mit Mutter und Baby
Hebammen sind in vielen Bereichen die Vertrauenspersonen und Ansprechpartner für junge Eltern – immer öfter auch bei Ernährungsthemen. Wir erklären, inwieweit die Krankenkasse solche Leistungen übernimmt.
Mehr

Frühkindliche Prägung: Die Macht der Programmierung

Mutter stillt Baby
Ihre Betreuung und Beratung kann die Chancen und die Entwicklung des Kindes ein Leben lang prägen. Worauf es ankommt, das zeigt eine Reihe neuerer Studien.
Mehr

Abnabeln: Wenige Sekunden, auf die es ankommt

Mutter kurz nach der Geburt mit Baby
Sollten Sie verzögert Abnabeln? Die aktuelle Studienlage gibt eine eindeutige Antwort: die Neugeborenen profitieren nachhaltig von verzögertem Abnabeln. Die positiven Effekte reichen sogar bis ins Vorschulalter
Mehr

Frühkindliche Essstörungen: Was steckt dahinter?

Mutter massiert Babybauch2
Frühkindliche Essstörungen sind ein schwerwiegendes Problem und belasten die Beziehung zwischen Eltern und Kind oft stark. Häufig lassen sie sich zunächst nicht von normalen Fütterproblemen unterscheiden. Hier ist der Kinderarzt gefragt. Denn sobald er das Problem erkannt hat, lässt es sich in den meisten Fällen wirksam therapieren.
Mehr

Krise am Familientisch - Lösungsansätze Kleinkindernährung in Deutschland

Krise am Familientisch - Teaser
Das Symposium mit Unterstützung der Milupa Nutricia GmbH im Rahmen der 113. DGKJ-Jahrestagung in Köln zeigt Lösungsansätze für die Verbesserung der Kleinkindernährung in Deutschland.
Mehr

Vegetarisch und vegan – geeignete Ernährungsformen Schwangerschaft?

Teaser Vegetarisch und vegan
Seit etlichen Jahren findet eine vegetarische oder vegane Ernährungsweise – vor allem bei Frauen – immer mehr Anhänger(innen). Doch ist eine vornehmlich pflanzliche Kost, die generell mit vielen positiven Auswirkungen für die Gesundheit verbunden ist, auch in der Schwangerschaft eine geeignete Ernährungsform?
Mehr

Übergewicht und Kinderwunsch

Übergewicht und Kinderwunsch
Nicht nur Adipositas, sondern bereits Übergewicht der werdenden Mutter erhöht das Risiko für Fehlbildungen des Neugeborenen. Eine Gewichtsreduktion bereits vor der Gravidität ist daher von essentieller Bedeutung.
Mehr

Zufüttern – aber wie? Zufütterungstechniken im Überblick

Baby saugt an Flasche
Können Kinder nicht ausreichend gestillt werden, muss unter Umständen zugefüttert werden. Entsprechend der individuellen Bedürfnisse gibt es zahlreiche Zufütterungstechniken und Möglichkeiten, um die Rückkehr zum Stillen zu erleichtern. Hier finden Sie einen Überblick.
Mehr
Quellen
  1. Dahlen, HG., Foster, JP., Psaila, K., Spence, K., Badawi, N., Fowler, C., Schmied, V., Thornton, C. Gastrooesophageal reflux: a mixed methods study of infants admitted to hospital in the first 12 months following birth in NSW (2000-2011). BMC Pediatr. 2018;12;18(1):30.